social-web-visualisierung

Die ARD/ZDF-Onlinestudie bringt einmal jährlich Zahlen zur Nutzung von Social Media in Deutschland heraus. Die aktuelle Ausgabe zeigt: Im Großen und Ganzen ist eine Sättigung erreicht, ein Zuwachs ist nur noch in den älteren Altersgruppen zu verzeichnen. In diesem Jahr legt die Studie einen kleinen Fokus auf Instagram, das sich insbesondere bei den jungen Damen einer wachsenden Beliebtheit erfreut und somit den Trend zur Visualisierung von Informationen im Social Web vorantreibt.

Social Media in Deutschland 2015: Der Überblick

44,5 Millionen Deutsche nutzen das Internet täglich. Das entspricht 63 Prozent der Bevölkerung. Von diesen Onlinern sind 43 Prozent (24 Mio.) zumindest selten im Social Web aktiv. Die meisten User vereinen WhatsApp (57 Prozent der Onliner nutzen dieses zumindest selten) und Facebook (42 Prozent) auf sich. Die restlichen Plattformen bilden eher ein Nischendasein: Google+ mit erstaunlichen 11 Prozent (wovon aber 6 Prozent seltener als einmal pro Woche vorbeischauen), Instagram: 9 Prozent (mit einer vergleichsweise starken täglichen Nutzung von 5 Prozent, also eine Plattform mit hoher stickieness), Xing: 8 Prozent, Twitter: 7 Prozent, Tumblr: 4 Prozent, LinkedIn: 4 Prozent, Pinterest: 3 Prozent).

Social Media-Nutzung in Deutschland 2015

Suchtfaktor Instagram

Die Nutzung von sozialen Netzwerken ist in der Altersgruppe der 14-29-Jährigen seit 2013 leicht rückläufig. Nichtsdestotrotz sind die Reichweiten in dieser Altersgruppe immer noch überdurchschnittlich hoch. Insbesondere Fotocommunitys wie Instagram erfreuen sich hier wachsender Beliebtheit, vor allem bei den 14-19-Jährigen, von denen 45 Prozent Instagram nutzen – das sind dreimal so viele wie bei der darauffolgenden Altersgruppe der 20-29-Jährigen.

Instagram-Nutzung in Deutschland

Darüber hinaus sind deutlich mehr Frauen (30 Prozent der weiblichen Onliner der 14-29-Jährigen) auf Instagram aktiv als Männer (19 Prozent).

Instagram-Nutzung bei den 14-29-Jährigen Onlinern 2015

Insgesamt betrachtet sind mehr als zwei Drittel der deutschen Instagram-Nutzer unter 30 Jahre alt.

Instagram in Deutschland: Jungspunde

Facebook trumpft mit Videos

Die zunehmende Visualisierung von Medien zeigt sich auch im Anstieg des Videokonsums. 30 Prozent der Onliner schauen zumindest gelegentlich Videos auf Facebook. In der Altersgruppe der 14-29-Jährigen nutzen 21 Prozent bereits täglich Video auf Facebook (über alle Altersgruppen: 9 Prozent).

Fazit

Unternehmen, die eine junge Zielgruppe über Social Media erreichen möchten, sind mit Instagram derzeit gut beraten. Facebook ist nach wie vor bestens geeignet, um alle Altersgruppen zu erreichen. Hier ist es allerdings schwer geworden, in den Newsfeeds der Nutzer aufzutauchen, so dass Werbemaßnahmen quasi unerlässlich sind. Diese lassen sich über die sehr genauen Targetingmöglichkeiten auf Facebook jedoch detailgenau steuern, was allzu große Streuverluste verhindert. Da Videos auf Facebook gute Abrufzahlen vorweisen, ist Unternehmen auch eine solide Video-Strategie anzuraten, nicht zuletzt weil sich Videos auch auf anderen Plattformen wie Instagram oder Pinterest einbinden lassen, von YouTube ganz zu schweigen.

Die ARD/ZDF-Onlinestudie 2015 und alle vergangenen Ausgaben finden Sie online.

Dr. Melanie Grundmann

Dr. Melanie Grundmann

Inhaberin, Social Media Consultant bei Marpha Consulting
Melanie Grundmann ist Inhaberin von Marpha Consulting, langjährige Bloggerin und Social Media Managerin sowie Autorin des Buches Erfolgreich auf Pinterest. Wenn sie sich nicht für Social Media begeistert und sich in der Pocket App verliert, beschäftigt sie sich mit der hohen Kunst des Dandytums. So entstand zuletzt ihr preisgekröntes"Dandy-Kochbuch"., ausgezeichnet mit dem Gourmand World Cookbook Award 2016.
Dr. Melanie Grundmann
Markiert in:            
Loading Facebook Comments ...

One thought on “Visualisierung im Social Web: Instagram und Videos auf dem Vormarsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *