So bekommen Sie Mehr Follower auf Pinterest

Umstrittene Vanity Metrics

Eine häufig gestellte Frage im Umgang mit Pinterest ist folgende: Wie gewinne ich mehr Follower? Dabei ist die Zahl der Follower eine der so genannten Vanity Metrics, die zwar im Profil umso beeindruckender wirkt, je höher sie ausfällt, die aber keinesfalls entscheidend ist für den Erfolg Ihres Unternehmens auf Pinterest. Viel wichtiger sind die Engagementzahlen, also wie oft werden Ihre Inhalte geteilt (Repins), geklickt und kommentiert. Je öfter Ihre Inhalte geteilt werden, umso mehr Visibilität bekommen Sie. Mehr Klicks bedeuten im besten Fall mehr Umsatz. Viele Kommentare zeigen an, dass Ihre Inhalte relevant sind und die Menschen berühren. Alles drei zusammen sorgt dafür, dass Ihre Pins an Gewicht gewinnen und auf den Ergebnisseiten der Pinterest-Suche bei entsprechenden Suchanfragen dominant ausgespielt werden.

Mehr Augen, mehr Chancen auf Erfolg

Nichtsdestotrotz ist die Zahl Ihrer Follower für diese Faktoren relevant. Nutzern, die durch ihren Start-Feed stöbern, werden Ihre Inhalte dort angezeigt. Je mehr Follower Sie also um sich scharen, umso mehr Augen blicken auf Ihre Inhalte, teilen, klicken und kommentieren diese. Darüber hinaus ist es so, dass Pinterest Ihre neuen Pins zuerst Ihren Followern zeigt. Je mehr Engagement diese mit Ihren Inhalten aufweisen, umso stärker werden diese anschließend in den Suchergebnissen und anderen Feeds ausgespielt. Die Einführung des Folge-Feeds im Jahr 2018 ist ein weiteres Zeichen dafür, dass Followern durchaus eine Bedeutung zugeschrieben wird.

Das Konglomerat aus Followern, Repins, Klicks und Kommentaren muss als Ensemble betrachtet werden. Wenngleich Follower nicht die wichtigste Kennzahl sind, so sind sie doch relevant. Vanity Metrics werden oft kritisiert, zeigen aber an, dass sich Menschen für Ihre Marke begeistern und das so sehr, dass Sie Ihnen folgen möchten. Dieser Wert lässt sich natürlich nicht konkret beziffern, wie es Click-Through-Raten und messbare Umsatzsteigerungen können, sollten aber dennoch nicht ganz aus dem Blick verloren werden. Darüber hinaus gilt, wie bereits gesagt: Je mehr Follower, umso mehr Chancen auf Engagement. Allerdings gilt auf Pinterest nicht der Umkehrschluss, dass ein hohes Engagement viele Follower bedingt. Sie können auch mit nur einer Handvoll Followern ein hohes Engagement mit Ihren Inhalten ausweisen. Allerdings mutet es dann doch etwas suspekt an, wenn Ihre Pins hohe Engagementzahlen aufweisen, sich die Zahl Ihrer Follower aber konstant auf niedrigem Level hält. Insofern: Investieren Sie ein bißchen Zeit in den Aufbau Ihrer Follower und Ihr Profil wird rundum an Stärke gewinnen.

10 Minutes a Day…

Im Internet kursieren zahlreiche Tipps über die besten Techniken, um die Zahl der Pinterest-Follower zu vergrößern. Oftmals sind dies erfolgreiche Pinner und Blogger, die von ihren eigenen Erfahrungen berichten und auf Erfolg geprüfte Strategien verraten. Chantal von Blogdacious zum Beispiel gewinnt im Durchschnitt täglich 76 neue Follower dazu. Häufig ist zu lesen, dass es bereits ausreicht, sich täglich 10 Minuten Zeit zu nehmen, um die einzelnen Schritte durchzugehen. Also geben Sie sich einen Ruck und setzen Sie sich eine tägliche wiederkehrende Aufgabe in Ihren Terminplan oder etablieren Sie die Routine, den Kaffee am Morgen oder am Nachmittag mit Pinterest zu begleiten. Was auch viele Pinner/Blogger berichten: Wenn Sie erst einmal einen Schwellenwert überschritten haben, können Sie sich etwas zurücklehnen und dennoch von weiterem Wachstum profitieren. Los geht’s!

To Do-Liste für einen erfolgreichen Follower-Aufbau auf Pinterest

 

1. Pinnen Sie täglich!

Sie verfolgen sicherlich täglich Nachrichten, Blogs oder prokrastinieren online. Pinnen Sie relevante Sachen oder Dinge, die Sie inspirieren, auf Ihre Pinnwände.

Stöbern Sie durch Ihren Pinterest-Startfeed und repinnen Sie Inhalte, die Sie ansprechen.

Beschäftigt Sie gerade ein bestimmtes Thema? Dann suchen Sie auf Pinterest danach und teilen Sie die besten Ergebnisse.

To Do: Teilen Sie täglich 10 neue Pins!

 

2. Folgen Sie regelmäßig anderen Pinnern!

Wenn Sie Pinner entdecken, die Sie begeistern, die selbst viele Follower haben und die Ihre Marke thematisch begleiten können, folgen Sie diesen.

Suchen Sie erfolgreiche Pinner in Ihrer Branche und folgen Sie deren Followern. Da Sie sich für die gleichen Themen interessieren, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass diese Ihnen auch folgen.

Nutzen Sie die Suchfunktionen „Beliebt“ oder „Alles“, um Pinner zu finden, denen Sie folgen können.

Folgen Sie Ihren Followern: Eine Maßnahme, die häufig empfohlen wird, der ich aber nicht uneingeschränkt zustimmen würde, ist diese: Schauen Sie, wer Ihnen folgt und folgen Sie diesen auch. Manche Follower entfolgen Ihnen nämlich, wenn Sie ihnen nicht auch folgen. Ich würde Ihnen dazu raten, hier zusätzlich auf Qualität zu achten und nur denjenigen Followern zu folgen, für deren Pins Sie sich auch wirklich begeistern können, deren Profil gepflegt aussieht und vielleicht sogar noch die selbst eine signifikante Zahl an Followern haben.

Schauen Sie, wer Ihre Inhalte geteilt hat und folgen Sie diesen Pinnern, wenn Sie der Meinung sind, dass Sie gut zusammen passen.

 Besuchen Sie Pinnwände, die Sie begeistern und die für Ihre Marke relevant sind und folgen Sie den Followern dieser Pinnwände.

To Do: Folgen Sie täglich 2 Pinnern!

 

3. Kommentieren Sie regelmäßig Pins anderer Pinner!

Pinner sind Menschen, also bauen Sie Beziehungen auf, indem Sie Pins, die Sie begeistern, kommentieren. Gehen Sie strategisch vor und kommentieren Sie vor allem Pins von Influencern in Ihrer Branche.

 Kommentieren Sie auf Gruppen-Pinnwänden, wo die Nutzer besonders engagiert sind.

✔ Treten Sie innerhalb relevanter Communities in Kommunikation mit anderen Pinnern.

✔ Falls Sie Tailwind nutzen: Finden Sie relevante Tribes und tauschen Sie sich auch dort mit anderen Pinnern aus.

To Do:  Kommentieren Sie 1 Pin pro Tag!

 

4. Promoten Sie Ihre Pins in anderen Kanälen!

Verweisen Sie auf Ihren Social Media-Profilen regelmäßig auf Ihr Pinterest-Profil und Ihre Pinnwände oder Pins, um Ihre Follower dort zum Folgen auf Pinterest zu animieren. Teilen Sie beispielsweise regelmäßig einen #pinoftheday oder verweisen Sie auf eine thematisch bzw. saisonal aktuelle Pinnwand.

Binden Sie Ihr Pinterest-Profil als Tab auf Ihre Facebook-Seite ein. Ein empfehlenswertes Tool dafür ist Woobox.

Facebook-Pinterest-Tab

Binden Sie Pins, ausgewählte Pinnwände oder Ihr Pinterest-Profil als Widget auf Ihren Web- und Blogseiten sowie Landing Pages ein.

✔ Binden Sie das Folgen-Widget gut sichtbar auf Ihrer Webseite ein, um Ihre Webseitenbesucher auf Ihr Pinterest-Profil hinzuweisen und diese zum Folgen zu animieren.

✔ Promoten Sie neue Pins oder thematisch relevante Pinnwände sowie Ihr Pinterest-Profil in Ihrem Newsletter und laden Sie Ihre Leser dazu ein, Ihnen auf Pinterest zu folgen.

To Do: Promoten Sie Ihr Profil jede Woche 1 Mal!

 

5. Nehmen Sie an Gruppen-Pinnwänden teil!

Gruppen-Pinnwände sind ungeheuer hilfreich, wenn es darum geht, die eigene Reichweite zu stärken, da Ihre Pins von vielen engagierten Nutzern gesehen und im besten Fall geteilt werden.

✔ Partizipieren Sie in Gruppen-Pinnwände in Ihrer Nische.

 Erstellen Sie selbst eine Gruppen-Pinnwand und laden Sie andere Pinner ein, gemeinsam mit Ihnen zu pinnen.

To Do: Finden Sie jeden Monat eine neue Gruppen-Pinnwand!

Pinformation Marpha Consulting

Bleiben Sie informiert, mit unserem Pinformation-Service. Bequem per E-Mail. Zur Anmeldung bitte klicken.

6. Pinnen Sie auffällige Inhalte!

Je auffälliger Ihre Inhalte sind, umso mehr steigen Ihre Chancen auf Repins und andere Formen des Engagements.

✔ Pinnen Sie Pins, die nützliche Informationen vermitteln oder die inspirieren. 

 Achten Sie auch beim Erstellen von Fotos, die Sie später auf Pinterest teilen möchten, auf überraschende Elemente – von schrillen Farben über gewagte Schnitte bis zu einem schlichten Schwarz-Weiß-Bild, das unter all den bunten Bildern auffällt, ist vieles möglich.

To Do: Pinnen Sie täglich einen hochwertigen Pin!

 

7. Nutzen Sie Analytics, um Ihr Profil ‚very pinteresting‘ zu machen!

Ein Blick in die Pinterest Analytics zeigt Ihnen, welche Inhalte am Besten performen und somit über eine hohe Relevanz verfügen. Erstellen Sie ähnliche Inhalte, denn auch hier gilt: Je attraktiver Ihre Inhalte, umso wahrscheinlicher, dass ein Nutzer Ihnen folgt. Pinterest Analytics bietet Ihnen eine Reihe von Ansatzpunkten:

Häufigste Pinaufrufe / Beliebteste weitergepinnte Pins / Beliebteste Pins / Beliebteste Repins / Meistgesuchte Pins / Power Pins: Welche Art von Pins kommt am Besten an? Erstellen und/oder teilen Sie ähnliche Inhalte.

✔ Pinnwände mit den häufigsten Pinaufrufen / Pinnwände mit den beliebtesten weitergepinnten Pins / Pinnwände mit den beliebtesten Pins: Promoten Sie Ihre erfolgreichsten Pinnwände in Ihren Netzwerken und rufen Sie zum Folgen auf.

✔ Pinnwände mit vielen Ihrer Pins: Folgen Sie den Inhabern dieser Pinnwände und deren Followern. Da Sie über eine hohe Übereinstimmung verfügen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass diese Ihnen auch folgen werden, wenn Sie es nicht ohnehin schon tun.

✔ Was Pinterest Analytics nicht bietet, aber externe Tools wie etwa Viraltag und Buffer, ist ein Überblick über Ihre individuell berechneten optimalen Zeiten zum Pinnen. Prüfen Sie diese in regelmäßigen Abständen und pinnen oder schedulen Sie Ihre Pins zu diesen Zeiten, um ein möglichst großes Publikum auf Ihre Inhalte und Ihr Profil aufmerksam zu machen.

To Do: Werten Sie Ihre Pin-Performance monatlich aus und folgen Sie den sich ergebenden Handlungsableitungen.

7 nützliche Tipps für mehr Follower auf #Pinterest Klicken Sie um zu Tweeten

Pin for Later

7 Tipps für mehr Follower auf Pinterest. Investieren Sie täglich 10 Minuten Ihrer Zeit, um mehr Aufmerksamkeit für Ihr Profil und Ihre Inhalte zu wecken.

Welche Maßnahmen haben sich bei Ihnen bewährt, um mehr Follower zu erreichen? Diskutieren Sie mit uns in den Kommentaren. Wir freuen uns auf Sie!

Mehr Pinterest-Tipps gesucht?

In unserem Buch/eBook „Erfolgreich auf Pinterest“ erfahren Sie, wie Sie sich optimal auf Pinterest präsentieren und die Plattform für Ihre Marke effektiv nutzen.

Dr. Melanie Grundmann

Dr. Melanie Grundmann

Inhaberin, Social Media Consultant at Marpha Consulting
Melanie Grundmann ist Inhaberin von Marpha Consulting und Autorin des Buches Erfolgreich auf Pinterest.
Dr. Melanie Grundmann

8 thoughts on “Pinterest 1×1: So bekommen Sie mehr Follower

  • 29. Oktober 2017 um 11:48
    Permalink

    Hallo Melanie,
    Bin ziemlich engagiert auf Pinterest, habe in der Zwischenzeit schon 14k Aber nur 32 Follower?
    Kann es nicht ganz nachvollziehen!
    Wenn jemand nur einzelne Pinnwände von mir folgt, hab ich keinen Follower gewonnen, stimmt’s? Also nur wenn man mir als gesamtes folgt?
    Soll ich dann nur deutschsprachige z.b. Rezepte pinnen, um vielleicht mehr Erfolg zu haben?
    Grüße Jutta

    Antworten
    • 29. Oktober 2017 um 22:09
      Permalink

      Hallo Jutta, nicht ganz: Deine Follower-Zahl ist die Zahl der Nutzer, die dir (oder einer deiner Pinnwände) folgen. Aktuell folgen also 33 Leute entweder allen oder nur einigen deiner Pinnwände. Auf rein deutschsprachige Pins brauchst du dich beim Repinnen nicht beschränken, aber du solltest mal dein Profil aufräumen und alles, was nicht mit deinen Rezepten zu tun (Acrylmalerei, Taschen, Deko, etc.) auf privat stellen. Deine Follower wollen Rezepte sehen. Poste doch auch mal auf Gruppenboards, damit du mehr Visibilität bekommst. Da gibt’s ja einige zu Food-Themen, schau doch mal in der Facebook-Gruppe hier, da werden immer mal Mitpinner gesucht. Und schau auch mal in der Pinterest-Community, die suchen auch immer Pins zum Featuren zu bestimmten Themen und Food ist eigentlich immer dabei. Und dann natürlich regelmäßig die Analytics checken und sehen, welche Inhalte ankommen und weiter in die Richtung arbeiten. Und regelmäßig pinnen, am Besten nutzt du dazu ein Scheduling Tool. Berichte mal in ein paar Wochen! Lieben Gruß, Melanie

      Antworten
    • 10. Oktober 2018 um 15:12
      Permalink

      hallo melanie
      habe seit neuem pinterest für mich entdeckt und sammle eifrig meine pins. jetzt meine frage:
      ich habe schon etwa 1400 pins und 10 boards und leider keine follower. obwohl viele sich meine pins merken folgt mir fast niemand. an eas könnte das liegen?

      grüsse michael

      Antworten
  • Pingback: Pinterest für Reiseblogger - mehr als nur eine Bilderplattform

  • 3. Juni 2016 um 17:22
    Permalink

    Hallo Melanie,

    wir finden uns gerade neu im Thema Pinterest zurecht und sind sehr dankbar für deinen Beitrag hier! Sehr authentisch – ich habe nicht das Gefühl, dass du ein Erfolgsgeheimnis verschwiegen hast. Deine To-Do-Liste ist goldwert!
    Viele Grüße
    Thorben

    Antworten
    • 3. Juni 2016 um 21:26
      Permalink

      Hallo Thorben, das freut mich zu hören! Lass mich gern wissen, wie sich Pinterest bei euch entwickelt – mit Cupcakes kann auf Pinterest ja eigentlich nichts schiefgehen 😉

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .