Keyword-, Content- und Kampagnen-Optimierung mit dem Google AdWords-Bericht „Suchbegriffe“

Über die besten Tools zur Keyword-Recherche ist schon vieles Gutes geschrieben worden. Dabei treten regelmäßig die üblichen Verdächtigen in Erscheinung, angefangen bei Google (Keyword Planner, Autosuggest, Trends) über Übersuggest bis hin zu Keywordtool.io und vielen mehr.

Weitestgehend unerwähnt bleibt bisher die nette kleine Berichtfunktion „Suchbegriffe“ in Google AdWords, die während und nach einer Kampagne zur Verfügung steht. Voraussetzung für das Ausnutzen dieses Potentials ist also eine aktive AdWords-Werbetätigkeit, was erklären mag, warum dieses Feature bislang vor allem in der AdWords Community als Geheimtipp gilt.

So rufen Sie den Bericht „Suchbegriffe“ in AdWords auf

Unter den vordefinierten Berichten, die AdWords im Verlauf einer Kampagne zur Verfügung stellt, finden Sie unter dem Menüpunkt „Allgemein“ den Bericht „Suchbegriffe“.

Adwords Bericht Suchbegriffe

Dieser listet alle Suchbegriffe auf, die Nutzer eingegeben haben, bevor sie auf Ihre Anzeigen geklickt haben. Sie können sich die Ergebnisse sogar grafisch auswerten lassen, was die Information oft besser vermittelt. So sehen Sie schnell, welche Suchbegriffe zu besonders vielen Klick oder zu einer hohen CTR führten.

suchbegriffe

Damit bereichert dieser Bericht Ihre eingangs definierten Keywords um echte Suchanfragen von Nutzern, für die Ihr Produkt relevant ist und auf die es sich zu optimieren lohnt.

Mit AdWords Suchbegriffen Ihre Kampagne optimieren

Sie können diese Suchbegriffe nun dazu nutzen, Ihre Anzeigen zu optimieren, indem Sie weitere relevante Keywords (darunter viele Longtail-Keywords), die zu vielen Klicks führten, zu Ihrer Kampagne hinzufügen und Ihre Anzeigen entsprechend anpassen. Mit diesem Feintuning schärfen Sie Ihre Zielgruppe und verbessern so Ihre Ergebnisse.
Um das Ganze an einem Beispiel zu illustrieren: Ich habe kürzlich eine Kampagne geschaltet, um ein Kochbuch zu promoten. Die Anzeigengruppen rangierten um Themen wie „Blätterteig“, „Wildschwein“ oder auch „Desserts“. Der Suchbegriffe-Bericht offenbarte schließlich, dass es vermehrte Anfragen nach „Fingerfood-Desserts“ und „Rezepten für den Silvesterabend“ gibt – Keywords, die von der Kampagne bis dahin nicht abgedeckt wurden. Das ermöglicht mir nun ein Feintuning der Kampagne im weiteren Verlauf und suggeriert überdies, dass es sich lohnen könnte, in Richtung Silvester noch einmal aktiv zu werden.

Sie können den Suchbegriff-Bericht aber auch dazu nutzen, um irrelevante Keywords auszuschließen, die ein Schalten Ihrer Anzeige hervorgerufen haben. Im gewählten Beispiel wären das etwa Keywords wie „pina colada rezepte“ oder „apfeltasche rezepte“, die im Kochbuch ohnehin nicht bedient werden. So können Sie letztlich Ihre Kampagnen-Kosten noch einmal senken und die Bounce Rate auf Ihrer Landing Page senken. Bei hunderten von generierten Suchbegriffen kann diese Optimierung freilich etwas dauern, doch der Aufwand dürfte sich in den meisten Fällen lohnen, vor allem bei längerfristig laufenden Kampagnen.

#AdWords: irrelevante Keywords ausschließen mit dem Suchbegriffe-Bericht Klick um zu Tweeten

AdWords Suchbegriffe zur Content-Optimierung nutzen

Der Suchbegriffe-Bericht von Google AdWords kann jedoch nicht nur die Performance Ihrer Kampagne verbessern, sondern kann auch dazu genutzt werden, um Ihre Keyword-Strategie in den Bereichen Content Marketing und Suchmaschinenoptimierung zu bereichern. So geben die Suchbegriffe lohnenswerte Hinweise darauf, welche zusätzlichen Inhalte Sie für Ihre Webseite oder Ihren Blog erstellen können. Wenn Sie Ihre Suchbegriffe beispielsweise nach den meisten Klicks oder der höchsten CTR filtern, können Sie die Themen mit der größten Nachfrage identifizieren. Wenn Sie diese noch nicht bedienen, diese aber thematisch in Ihre Ausrichtung passen, dann sollten Sie entsprechende Inhalte erstellen. Um beim Kochbuch-Beispiel zu bleiben: Hier gab es auffällig viele Anfragen zum Thema Blätterteig. Da ich ohnehin vorhatte, einige ausgewählte Rezepte aus dem Kochbuch im Blog zu präsentieren, werde ich mich nun natürlich auf ein oder zwei Blätterteig-Rezepte konzentrieren. Dies dürfte sich dann wiederum positiv auf die Klickzahlen im Blog und das Suchmaschinenranking auswirken. Letztlich gibt mir der Suchbegriffe-Bericht sogar eine Inspiration für weitere Kochbücher, nämlich „Fingerfood-Rezepte“ und „Blätterteig-Rezepte“. Und so geht die Arbeit denn auch nie aus 😉

Neue Ideen für Ihr #ContentMarketing mit #AdWords Suchbegriffen Klick um zu Tweeten
Haben Sie bereits Erfahrung mit dem Suchbegriffe-Bericht sammeln können? Diskutieren Sie mit uns in den Kommentaren oder verraten Sie uns Ihr Geheimrezept zur Keyword-Optimierung. Wir freuen uns auf Sie!
Dr. Melanie Grundmann

Dr. Melanie Grundmann

Inhaberin, Social Media Consultant bei Marpha Consulting
Melanie Grundmann ist Inhaberin von Marpha Consulting, langjährige Bloggerin und Social Media Managerin sowie Autorin des Buches Erfolgreich auf Pinterest. Wenn sie sich nicht für Social Media begeistert und sich in der Pocket App verliert, beschäftigt sie sich mit der hohen Kunst des Dandytums. So entstand zuletzt ihr preisgekröntes"Dandy-Kochbuch"., ausgezeichnet mit dem Gourmand World Cookbook Award 2016.
Dr. Melanie Grundmann
Loading Facebook Comments ...

One thought on “Geheimtipp! Keyword-, Content- und Kampagnen-Optimierung mit dem Google AdWords-Bericht „Suchbegriffe“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *